15.03.2022 • Ist das Ringen? Boxen? Oder doch Judo? Oder Karate? Nee! Bei den genannten Kampfsportarten ist das nicht erlaubt, was wir da sehen. Der Mann links versucht sich im Boxen – aber der Griff an den Hals? Das ist noch nicht einmal im Mixed Martial Arts (MMA) zugelassen. Man kommt vielleicht nicht auf Anhieb drauf, es handelt sich tatsächlich um Fußball. Geht, wie man sieht, auch ganz ohne Fuß und Ball.

Es war das Spiel der Alemannia Aachen gegen die Sportfreunde Lotte am vorigen Samstag in der Regionalliga auf dem Aachener Tivoli. Kellerduell. Abstiegskampf. Der Begriff „Kampf“ wurde kurz vor Schluss, es lief bereits die Nachspielzeit, etwas freier interpretiert. Nach einem ziemlich nutzlosen und unsportlichen Foul des Aacheners Marco Müller (im Bild rechts) an Lotte-Akteur Hakim Traoré – das ist der Boxer –, gingen alle aufeinander los. Spieler, Betreuer, Bankpersonal. Traorés Mannschaftskollege Erhan Yilmaz griff auch engagiert ein und zu. Ziel war der Hals von Marco Müller. Traoré und Müller bekamen Gelb, Alemannia-Ersatztorwart Luka Lošić schlug offenbar deutlich über die Stränge, er sah Rot und dann auch die Karte in dieser Farbe. Es ging wild durcheinander. Würger Yilmaz kam in dem Chaos unbestraft davon.

Weitere Fotos vom Spiel gibt es in der Onlinegalerie der Aachener Nachrichten zu sehen.